mentalfrei

 

Aufstellungsarbeit


Durch das Aufstellen der Ahnenreihe oder von Themen werden verborgene Dynamiken, Beziehungsmuster und Ressourcen dargestellt und bewusst aufgearbeitet.

Wie “funktioniert” Aufstellungsarbeit?

Die Aufstellungsarbeit geht davon aus, dass sich sämtliche Erfahrungen des Lebens in unser System einprägen und unsere Entscheidungen unbewusst beeinflussen. Durch die Anordnung von Personen (Repräsentanten) oder Gegenständen stellvertretend bzw. symbolisch für Familienmitglieder,  Vorfahren und Themen werden Dynamiken und Beziehungsmuster aus diesem System sichtbar gemacht. Die räumlich gefühlsmäßige Wahrnehmung bietet ein besseres Verständnis für eine bestimmte Situation und für Muster im Familiensystem. Die Wiederherstellung der Ordnung sowie die Wertschätzung dem Thema und den beteiligten Personen gegenüber ermöglicht Veränderungen im inneren Bild und damit eine Lösung in der jeweiligen Wirklichkeit des Menschen.


Ich wende eine Aufstellung an um:

• Verstrickungen und Nachfolgetendenzen zu erkennen und aufzulösen (Ahnen- und Themenaufstellungen)
• den persönlichen Platz in der Familie zu finden (Ahnen- und Themenaufstellungen)
• Entscheidungen zu erleichtern (Themenaufstellung)
• Beziehungsfragen zu klären ((Ahnen- und Themenaufstellungen)
• Familienaufstellung (zur Lösung von familiär geprägten Mustern, Ahnen- und Themenaufstellungen)
• Berufs- und Finanzsituationen zu klären (Themenaufstellung)
• Ordnung in ein Team/Projekt zu bringen (Themenaufstellung)
• Problemaufstellung (zur Gewinnung von neuen Lösungsmöglichkeiten, Themenaufstellung)
• Körperaufstellung (Krankheiten, Beschwerden, Gewichtsprobleme, Themenaufstellung)


u.v.m.


Hinweis:
Aufstellungen sind auch in Einzelcoachings möglich.

Ahnenaufstellung - finde die Kraft in deinen Wurzeln

 

Je höher ein Baum wächst, desto tiefer muss er in der Erde verwurzelt sein, um bei einem Sturm nicht umzufallen. Beim Menschen ist das nicht anders – wer wachsen, wer sich entfalten, wer sich in seiner Persönlichkeit entwickeln möchte, der braucht ähnlich starke Wurzeln. Eine Ahnenaufstellung kann helfen die Kraft in den eigenen Wurzeln - der Herkunftsfamilie zu finden - und dann gestärkt, gefestigt und tief verwurzelt weiterzuwachsen…

 

Wenn ein Baum hoch in den Himmel wachsen möchte – dann braucht er tiefe, starke Wurzeln! Wenn wir auf dieser Erde geboren werden, umhüllt uns unsere meist schützende Familienstruktur, mit all ihren bewussten und unbewussten Prägungen, Mustern und Überzeugungen. Manche davon sind für uns förderlich und unterstützen unsere freie Entwicklung. Andere jedoch äußern sich als Verstrickungen oder traumatische Erfahrungen, mit denen wir nie Frieden geschlossen haben. Diese werden oft von Generation zu Generation übertragen und hindern uns, unser eigenes Leben in innerer Freiheit zu leben.

Seit mehreren Jahren biete ich mit  Birgit König  in St. Valentin gemeinsam auch eine eigene Richtung der Aufstellungsarbeit an, welche generationsbedingte Blockaden lösen kann: die Ahnenaufstellung.

Bei dieser Form der Aufstellungsarbeit werden auch Vorfahren aus weit zurückliegenden Generationen miteingeschlossen und abgespaltene Seelenanteile (in der Psychologie auch Dissoziation genannt) wieder integriert.

Bei der Ahnenaufstellung begleiten wir Sie und bringen dabei unsere reiche Erfahrung, Einfühlungsvermögen und Intuition ein.

Die Aufstellung der Ahnenkraft ist eine Möglichkeit, den Teil unserer Lebensgeschichte, welcher nicht in Frieden ist, sichtbar und bewusst zu machen und die innere Ordnung wieder herzustellen. Wir können uns durch die Erfahrungen und Erkenntnisse aus der Ahnenaufstellung neu ausrichten und neue Lebenskraft schöpfen. Es gelingt wieder leichter, den eigenen Platz im Leben zu finden.

Von den Teilnehmern werden die Ahnen in der Aufstellungsarbeit oft als wohltuende, unterstützende Kraftquelle, als eine Art Rückenstärkung, die stets verfügbar ist, empfunden.

Die Aufstellungen sind sowohl als Gruppen als auch als Einzelcoachings möglich.

 

Systemisch-Ganzheitliche Strukturaufstellungen (Themenaufstellung)

Um Blockaden in unterschiedlichen Themen zu lösen (Beruf, Nachbarschaft, Beziehungen, etc.) bietet sich die Themenaufstellung an. In dieser Form der Aufstellung wird der Klient seinem gewünschten Thema gegenübergestellt (z.B. durch Repräsentanten) und damit Dynamiken und Beziehungsmuster aus diesem System sichtbar gemacht.

Die Aufstellungen sind sowohl als Gruppen als auch als Einzelcoachings möglich.

 



Reinkarnationstherapie / Rückführung
 

Spricht man von “Reinkarnationstherapie”, so ist keine Therapie oder ein Heilversprechen im medizinischen Sinn beabsichtigt oder vorgesehen.
 
In der Reinkarnationstherapie geht man davon aus, dass die Ursachen eines Problems, egal ob seelisch oder körperlich, in Ereignissen früherer Leben zu finden sind. Unerlöste Gefühle aus früheren Erlebnissen wirken auf  unser Leben ein (z.B. als Ängste, Zwänge,...). Mit Hilfe der Rückführung werden alte Gefühle, Blockaden, Muster und Programmierungen wie z.Bsp.: “Nie wieder will ich..“ aufgespürt und gelöscht.  Dabei werden oft auch damit zusammen hängende Probleme und Schwierigkeiten im heutigen Leben aufgelöst und ein Selbstheilungsprozess eingeleitet.

In der Rückführung selbst wird der Klient / die Klientin durch eine bewährte Methode zur Erlangung eines tiefen Entspannungszustandes in den sogenannten Alphazustand versetzt, jenen Zustand, der sich zwischen dem Wach- und dem Schlafzustand befindet. In ihm befindlich, kann man Einsicht nehmen in die Aufzeichnungen des Unterbewusstseins, wo alles, was man je in diesem oder in früheren Leben erlebt hat, gespeichert ist. Der/die Reinkarnationstherapeutin führt den Klienten /die Klientin durch ausgewogene Fragetechniken zu den Ursachen des Symptoms oder Problems.

Nachdem der Klient / die Klientin die Ursache erkannt und akzeptiert hat, wird die Ursachenlösung initiiert und der Klient / die Klientin erleichtert und gestärkt  wieder ins Hier und Jetzt geführt, wobei er/sie sich an alle Vorgänge erinnern  kann.